Gedanken zum 17. Sonntag im Jahreskreis - 24.07.2020

GOTT WILL AUCH DICH FINDEN | 

Matthäusevangelium 13, 44-46 Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker; Wiederum gleicht das Himmelreich einem Kaufmann, der gute Perlen suchte, und als er eine kostbare Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte es.

 

Es gibt Zeiten in unserem Leben, da haben wir das Gefühl, uns selbst zu verlieren. Den Halt, Gewohnheiten, Menschen, Dinge zu verlieren, die einem wichtig und lieb sind. Oder man sieht Menschen gar nicht mehr, die sich danach sehnen gefunden zu werden, weil das eigene Leben plötzlich ganz anders verläuft als geplant.

Es kostet Überwindung, sich die eigene Verlorenheit einzugestehen.

Wer fragt schon gerne nach dem Weg, wenn er bemerkt, dass er sich verlaufen hat?

Ich bin lieber ein Mensch, der eigenständig und selbstbewusst den Weg durchs Leben findet. Und während ich darüber nachdenke, ist es, als erzählte Jesus seine „Findergeschichte“ gerade für mich.

Für Menschen, die sich gerade, besonders in dieser Zeit, suchen.

 

Mehr noch, Jesus erzählt dieses Gleichnis vom vergrabenen Schatz im Acker für die Welt. Eine Welt die derzeit so durcheinander und verworren zu sein scheint, wie lange nicht mehr.

 

Gott will auch dich finden!

Jeder Mensch ist für Jesus so wichtig, dass er sogar für jeden einzelnen von uns, sein Leben hingegeben hat.

DU bist also ein Teil des Schatzes der im Acker vergraben ist.

DU bist einzigartig und kostbar.

Lass dich von Gott finden und spüre wie ER es ist der dich auch in schwierigen Zeiten trägt, dich umarmt und dir Halt gibt.

Vertraue auf ihn und lass dich finden! – Das ist wünsche ich dir von Herzen.

 

Einen gesegneten Sonntag wünscht euch

Petra Seitz,

Ehrenamtliche der Pfarrei

PDF icon im_puls_der_zeit_17._sonntag_km.pdf